Es gibt christliche Normen zur Sexualität und es gibt die gelebte Realität. Wir wollten herausfinden, wie identisch Normen und Realität in unserer Kirche sind. Wir wollten auch erfahren, wie ihr zu Wissen über Sexualität gekommen seid und welche Erfahrungen ihr mit Sexualität gemacht habt. Die Umfrage war anonym.

Resultat der Umfrage

In unserer Umfrage haben wir die Kategorie „Alter bis 18 Jahre“ nicht ausgewertet, weil die männliche Teilnehmerzahl zu klein war. Auch nicht erscheint in der Auswertung „Aufklärung“ und „Elternhaus“, weil daraus keine Zusammenhänge zum Sexualverhalten abzuleiten waren. Etwa 2/3 bzw. 64% der Teilnehmenden hatten schon voreheliche sexuelle Erfahrungen. Das ist tiefer als die 75% in nationalen oder europäischen Umfragen.

Studien unter amerikanischen Christen ergeben aber ebenfalls 75%. Je nach Alterskategorie und Geschlecht gibt es Unterschiede. Interessant ist, wann der 1. Geschlechtsverkehr stattfindet. Bei 99% der Umfrageteilnehmer war das zwischen 16 und 20 Jahren. Bei den nicht ausgewerteten unter 18jährigen Frauen sinkt dieses Schwelle unter 16 Jahre. Grundsätzlich könnte man aus der Umfrage schliessen, dass sich das Sexualverhalten in der Kirche und ausserhalb der Kirche nicht signifikant unterscheidet.

’Sexuelle
’Erste

Aus unserer Umfrage könnte man vielleicht auch den Schluss ziehen, dass das Warten mit Sex einfacher wird, wenn man die Altersgrenze 20 überschritten hat. Weitere Studien zum Sexualverhalten Pubertierender sagen aus, dass Jugendliche umso später Sex haben, je mehr sie über Sexualität wissen. Deshalb sind Eltern, Kirche und Schule gefordert, frühzeitig und nachhaltig mit ihren Kindern über Sex zu sprechen und die Persönlichkeit der Kinder zu stärken. Vor allem deswegen, damit der 1. Sex ein selbstbestimmtes Ereignis wird und nicht einfach der Selbstbestätigung dient oder unter Druck geschieht.

Umfrage Resultat - grafisch dargestellt